· 

#obm2018

#obm2018

In unserer News-Zeitung zur Onlinebuchmesse geben wir euch im Laufe der Veranstaltung einen Überblick über uns und Highlights. Zudem forschen wir nach interessanten Beiträgen und picken uns die eine oder andere Empfehlung heraus. Es lohnt sich also, öfter bei uns vorbeizuschauen. ;-)

Ach und ... nicht wundern. Unsere Satire-Cartoons, die Barmherzickigen Schwestern, werden hier fleißig ihren gewohnt bissigen Humor zum besten geben. (Worauf ihr einen Wortschwall lassen könnt! Anm. Barmherzickigen Schwestern)

 

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt auf der #OBM2018.


18.10.2018 Interview

Zum Abschluss der Buchmesse haben wir noch etwas ganz besonderes für Euch:

Ein Interview mit Helen Schmidt, der Initiatorin der #onlinebuchmesse. Wir haben ihr ein paar kreative Fragen gestellt und sehr interessante Antworten erhalten. Unsere Redaktion der Barmherzickigen Schwestern hat das Wort, wir entschuldigen uns jetzt schon für ihren sarkastischen Humor und übernehmen keine Verantwortung für Bauchmuskelkater. 😜

 

 

Wir teilen das Interview auf drei Teile auf, 

los geht es mit dem ersten: 

 

#obm2018 #buchmesse #onlinebuchmesse #obm2018Halle2 #obm2018Halle1 #obm2018Halle3 #obm2018Halle4 #interview

"Boa, gestern ging es ab im garstigen Instadingens und auf der Plattform vom Dicken blauen f. Goodies, Goodies, Gewinnspiele, Goodies, ... gibt es jemanden, der da gestern nicht mitgemacht hat?"

"Ja, wir."

"Warum haben wir eigentlich nicht mitgemacht? Ach ja, stimmt. Die Buchstabenschubserinnen wollten diese miesen, skurrilen kleinen irgendwie, irgendwo, irgendwann Geschichte in den Fokus rücken. Pah. Unsereins hätte da viel besser zu einer Story geführt."

"Und welche? Schreib die Geschichte weiter: Altersheim für ausrangierte SocialMediaGötter... Oh ein Lemming."

"Was du dem blauen Tatagreiß längst schon einmal sagen wollte... aua, was soll das?"

Nuschelt. "Wir müssen jetzt höflich sein." Räuspert sich. "Du musst meine Schwester entschuldigen, wir interviewen normalerweise nur die Sippschaft vom Dicken blauen f. Das hier ist was vollkommen anderes, so mit seinen Anhäng... äh Fans... nein ... ich suche das passende Wort?"

"Pfleger?"

"Wieso Pfleger? Brauchst du noch Kippchen oder was?"

"Naja, vom Profil pflegen." 

Augenrollen. "Liebes, Willkommen in unserer bescheidenen Redaktion. Wir sind ja ganz aufgeregt, dich kennen zu lernen." 

"Naja, wir zeigen unsere Emotionen mehr im Sarkasmus, erwarte bitte nicht zu viel Euphorie, sondern mehr Spaß. Beginnen wir mit ein paar Sätze zu dir und deinem Leben mit dem Dicken blauen f und seiner garstigen Sippschaft ... äh deiner Person. Wie möchtest du dich vorstellen?"

- Helen Schmidt, Geschäftsführerin bei Buchvermarktung, technikaffin, immer auf der Suche nach Marketingtrends. Ich bin ehemalige Buchhändlerin und gelernte IT-Systemkauffrau sowie die Entwicklerin der Onlinebuchmesse.

"Aha, das erklärt, warum der Dicke gerade so auf Bücher steht. Warum hast du die Onlinebuchmesse (OBM) aufgebaut?"

- Die Idee war Autoren und Verlagen zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen. Viele Autoren erhalten wenig Unterstützung im Bereich Marketing, egal ob Selfpublisher oder Verlagsautoren. Kleinere Verlage haben oft nicht die Ressourcen für eine ausgeklügelte Onlinemarketingkampagne. Beide sind wichtige Teile des Buchmarktes und mit viel Herzblut dabei. Sie können aus verschiedenen Gründen oft nicht an den großen Buchmessen teilnehmen und verfügen selten über eine große Reichweite. Hinzu kommt die Tatsache, dass viele Autoren nicht genau wissen wie die sozialen Netzwerke funktionieren. Die OBM ist daher eine günstige Gelegenheit sich auszuprobieren. Wie ist das Verhalten der Nutzer auf den verschiedenen Plattformen. Wie kommuniziere ich dort am besten? Welche Zielgruppe tummelt sich bei Facebook, Twitter oder Instagram? Durch die Onlinebuchmesse entwickelt man ein Gespür dafür, welche Inhalte man posten kann oder welche Art der Darbietung besonders gut ankommt.

"Ja, vor allem garstige, lustige, skurrile und authentische Posts kommen an. Wobei wir in den Hallen drei und vier deutliche Schnarchzapfen zu verzeichnen hatten. Wir konnten nicht mal anständig und zickisch darüber kommentieren... Aua!"

"Wie ist die Beteiligung insgesamt der Aussteller?"

- Für eine Anmeldefrist von einer Woche ist die Anzahl an Ausstellern beeindrucken. Die Autoren sind in ObmHalle1 die größte Gruppe mit über 140 Ausstellern. Blogger, Verlage und Dienstleiter sind noch eine kleine Gruppe und mit 44 vertreten. Ich stehe mit vielen Verlagen in Kontakt, die die Idee hervorragend finden und aufgrund des knappen zeitlichen Vorlaufes und der fehlenden Ressourcen nicht teilnehmen konnten. Im nächsten Jahr machen sie aber gerne mit. Jeder Messetag steht unter einem bestimmten Thema um so eine zielgerichtete Kommunikation zwischen den Ausstellern zu ermöglichen, den Überblick zu behalten und den Austausch zu fördern. Die einzelnen Aussteller sind überaus ambitioniert und lösen die Tagesaufgaben auf unterschiedliche, kreative Art und Weise. Sie haben immer neue Ideen die eine echte Messeatmosphäre aufkommen lassen, ganz ohne Gedränge und Hektik.

"Ja die Tagesaufgaben haben uns super gefallen. Wenn ich an den "Lecktor" denke, das Chaos an den virtuellen Wühltischen gestern am Goodietag oder die Selbstbeweihräuch... Aua, was...?"

"Wie wird dein heiliges Baby in den Netzwerken angenommen?"

- Die Umsetzung stellt manche Autoren vor eine Herausforderung, die Verwendung der Hashtags ist zu Beginn sehr abstrakt. Lässt man sich darauf ein findet man sich schnell zurecht. Die Hashtags fungieren als Knotenpunkte wodurch sich ein großes Messenetz aufbaut. Die Aussteller haben viel Spaß und knüpfen eifrig neue Kontakte. Die OBM-Gemeinschaft unterstützt sich und ist hilfsbereit. Es herrscht ein freundlicher, fröhlicher und respektvoller Umgangston. 

 

Teil 2 des Interviews: Tiefere Einblicke und Tipps

 

"Sag mal, wie ist das so bei dir? Warum steht so ein Pfleger von der Social Media Sippschaft überhaupt auf? Wir brauchen da schon richtig Kippchen, jede Menge Käffchen und jede Menge neue Skandale."

 

- Mein Tag ist seit gut 3-4 Wochen sehr lang, die Nächte eher kurz. Trotzdem ist der erste Griff morgens zum Smartphone, da ich schon ganz gespannt bin, wie die neue Tagesaufgabe umgesetzt wurde. Meist bin ich vor dem ersten Kaffee schon eine halbe Stunde auf der Messe unterwegs. Das schöne bei einer Onlinemesse ist, dass man sie im Schalfanzug und mit Plüschschuhen besuchen kann, ohne schräg angeschaut zu werden.

"Süß, mit Plüschschuhen! Wir haben da unsere Manohlos und die trendigen neuen Mary ... Aua, was...?"

"Ausgelatschte, alte Jesuspantoffel meint sie. Sag mal, was war deine größte Niederlage?"

- In Bezug auf die OBM, die technischen Schwierigkeiten mit Facebook. Es werden nicht alle Beiträge auf der Live Seite angezeigt, da Facebook nicht auf die Verwendung von Hashtags ausgelegt ist und selbst die eigenen Beiträge nicht immer in der Suche anzeigt.

In meinem bisherigen Arbeitsleben? Meine Buchhandlung aufgeben zu müssen auch wenn es aus unternehmerischer Sicht der einzig richtige Weg war.

"Probleme mit dem Hashtags? Moment. DICKER!!!! Hasst du wieder deine Bedienungsanleitung verlegt? Die Lemminge haben Probleme mit dem Hashtags!"

Stimme aus dem Hintergrund. "Probleme? Ich? Niemals. Die sollen sich mal nicht so doof anstellen ... Mama? Du ... also wir ... da funzt was nicht. Ich brauch den Techniker ... Schnell."

Augenrollen. "Jetzt muss seine Datenmutter wieder den Techniker vorbei schicken. Ts, olle Plattformmodelle. Nur Ärger, wenn die in die Tage kommen. Wo waren wir? Ach ja. Was war dein größter Erfolg?

- Eine eigene Buchhandlung zu übernehmen und einige Jahre erfolgreich geführt zu haben. Anschließend noch immer mit der Buchbranche tätig zu sein. 

"Wie viel „Backgroundarbeit“ steckt in der Onlinebuchmesse? Du machst das doch nicht alleine, oder?"

- Die Onlinebuchmesse macht jede Menge Arbeit. Angefangen bei der Konzipierung, über die Umsetzung bis hin zur Pflege und dem Support.

"Na also. Bist doch ein Pfleger für ausrangierte ... Aua!"

"Ruhe jetzt, und lass das Mädel endlich mal quasseln."

- An die Nachbearbeitung kann ich noch gar nicht richtig denken, eine gute Auswertung wird noch einige Arbeitsstunden beanspruchen. Die Messe ist organisch gewachsen, daher hat sie noch Optimierungspotential. Die Live-Seite der Onlinebuchmesse ist ein technischer Clou der eigentlich nur durch einen Zufalle entstanden ist. Meine Freundin Stefanie, die selbst aus der Buchbranche kommt, fragte wo sie denn alle Beiträge auf einmal sehen könne. Die Idee ging mir nicht mehr aus dem Kopf und ich aktivierte alle Bekannten aus der IT-Welt, mir bei dieser Aufgabe zur Seite zu stehen. Für Nutzer sieht diese Live-Seite trivial aus und wirkt selbstverständlich. Diese Art von Nutzung der Hashtags habe ich so noch nirgendwo gesehen, darin steckt eine Menge Potential. 

Da die Idee recht kurzfristig geboren wurde, stemme ich die gesamte Messe allein. Allerdings geht das im nächsten Jahr wohl kaum noch, denn dann muss das Vorgehen noch optimiert werden. Außerdem wird die Anzahl an Ausstellern steigen, was einen noch größeren Betreuungsaufwand bedeutet. Bei dieser Messe stehen mir viele liebe Autoren zur Seite, von denen ich nicht nur positiven Zuspruch erfahre, es werden mir auch  ganze Trailer zur Verfügung gestellt.

"Ich krieg Schnappatmung. Das klingt nach sauviel Arbeit. Wo ist Käffchen?!?!?!?"

"Du Weicheuter! Geh mal los und hol uns Drogen. Wir machen derweil weiter. Schätzchen, was rätst du jedem ... wie heißen die Dinger bei Euch? Buchstabenheinis? Nein. Moment ... Ah, Autor, der seinen Platz in der Buchwelt finden möchte?"

- Nutze die neuen Medien. Finde heraus auf welcher Plattform deine  Zielgruppe unterwegs ist, lege dir dort ein Profil an und baue es auf.  Schafft interessante Inhalte, probiere dich aus und sei offen für Neues. 

"Oh ja und lästere was das Zeug hält. Muahahahah. Äh, halt ich muss ja anständig bleiben ... Was ist dein wertvollster Gedanke, den du hast?"

- Da geht noch mehr! Die Onlinebuchmesse bietet ein großes Potential.

"Leck mich am Datenserver! Bleib da ja am Ball. Wie viele Bücher hast du schon mit deiner Arbeit im „Kreissaal der Buchwelt“ „entbunden“, gefüttert und gewickelt? Damit wir in Zukunft auf noch mehr "Pflegepersonal" für den Dicken f rechnen können? 😂😂

- Die meisten Bücher kommen erst zu mir, wenn sie schon in der Schule sind. Es sind meist die Eltern die dann Unterstützung bei der Eingliederung in die Marketingklassen benötigen. Es sind Fragen wie: Was macht man wenn ein Buch in die Pubertät kommt oder ein Geschwisterchen folgen soll? Wirklich mit im Kreissaal war ich bei dem Buch Werde zur besten Version deines Selbst einer befreundeten Autorin. Durch sie wurde auch die Idee von Buchvermarktung geboren. Das war 2015, seit her kommen immer mehr Babys hinzu. Vor fast genau einem Jahr habe ich hauptberuflich mit dieser Arbeit begonnen und seither viele Bücher begleitet.

"Wie sieht's denn bei dir aus? Was bietest du jungen Autoren an Unterstützung und Dienstleistung?"

- Ich stelle beispielsweise eine Facebookgruppe zur kostenfreien Unterstützung zur Verfügung. Hier finden sich junge und erfahrene Autoren die sich gegenseitig bei Fragen zum Thema Marketing unter die Arme greifen. Dort wurde auch die Idee der Onlinebuchmesse geboren. In der Gruppe biete ich einen Feedback Mittwoch an in dem ich  Facebook Autorenseiten analysiere.  Meine Dienstleistung der Buchvermarktung bezieht sich auf das Thema Onlinemarketing.  Hier decke ich alle Bereiche ab. Von Analysen, über die Homepageeinrichtung, E-Mail-Marketing bis hin zur einzelnen Beitragsgestaltung für Social-Media-Plattformen. Der Autor entscheidet selbst wobei er meine Hilfe benötigt. So kann er mich pauschal für ein Projekt buchen aber auch stundenweise für einzelne Themengebiete. Und ich komme nicht mit der sprichwörtlichen Gießkanne. Onlinemarketing kann nur dann funktionieren, wenn es individualisiert wird, d.h. auf den Autor zugeschnitten ist und auf sein Produkt spezialisiert werden kann.

"Kaffee ist fertig?"

"Gut, dann mal her mit dem Gebräu. Später gehts weiter."

 

Teil 3 des Interviews: Zukunftsaussichten

 

"Ah ... so ein Käffchen belebt einfach. Dein traumatisches Leben als Pflegerin kennen wir jetzt zur Genüge, haben ja den dicksten blauen Pflegefall auf der Straße aufgelesen. Wenn wir das gewusst hätten, dass Dickensupport so viel Arbeit ... Aua, was soll denn ...?

"Bist du jetzt endlich mal still! Nur weil du einmal zu tief in seine Datenlatrine gelinst hast, brauchst du nicht ständig einen auf traumatisiertes Opferlamm zu machen. Grässlich. Wo waren wir? Ach ja, Zukunftsaussichten. Ignorier bitte die verwesenden Kadaver vom Datenmüll. Das meinen wir nicht damit. Wie ist dein Fazit zur Onlinebuchmesse?"

- Sehr positiv. Ich habe nicht mit einem so großen Ansturm gerechnet. Die Kommunikation unter den Ausstellern läuft hervorragend. Messebesucher werden gesichtet und freuen sich nicht nur über das Kennenlernen neuer Autoren, sondern auch über echte Messegoodies. Die Arbeit der Aussteller ist qualitativ hochwertig. Die Messe regt viele dazu an sich weiter zu entwickeln und mit Fragen der Professionalisierung ihres Onlineauftritts auseinander zu setzen. Die nächste Messe wird vermutlich etwas kürzer, da sie von allen Beteiligten ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Aktivitäten fordert, die man, qualitativ hochwertig, schwer über einen so langen Zeitraum aufrechterhalten kann.  

 

"Wir schon. Haha. Wir haben erlesene Schreiberlingstanten, die sich hier für uns Protagonistinnen ins Zeug legen. Im Grunde schnipsen wir nur mit dem Finger und die Weiber hacken auf die Tastatur ein. Was uns deswegen brennend interessiert: Wird es 2019 eine weitere geben und was wird sich verändern?"

Wegen des großen Interesses und dem positiven Feedback ist eine OBM2019 geplant. Mit einer längeren Vorlaufzeit, mehr teilnehmenden Autoren, Verlagen und Dienstleistern. Die ersten Vormerkungen sind bereits vorhanden, von allen Ausstellergruppen.

Wie man Live-Veranstaltungen in die Onlinebuchmesse einbinden kann, wäre ein spannendes Thema. Jeden Messetag kommen Eindrücke und Ideen hinzu, diese muss ich allerdings erst in Ruhe sortieren und prüfen.

Um die OBM2019 zu realisieren, benötige ich dann jedoch Berater, Sponsoren und Partner um die Onlinebuchmesse optimaler zu positionieren. 

Über das aktuelle Vorgehen informiert zu gegebener Zeit der Messenewsletter. Link https://onlinebuchmesse.us19.list-manage.com/subscribe?u=64e9bcd51bfe9279fe0e4fb53&id=d39fc35c36

 

Setzt die Lesebrille auf. "Subscribe =6-4-e-9-... Ach das ist mir doch zu blöd. Der Dicke wird schon wissen, in welchem Serverraum das liegt."

"Hoffentlich nicht die Gotteszentrale in Kalifornien. Sonst flennt er wieder, weil er seiner Mami begegnen könnte."

Augenrollen. "Kannst du nicht mal fünf Minuten damit aufhören, zu jammern."

"Ich wurde so geschrieben, verdammt! Was soll ich denn machen? Die Tastatur ablecken? Buhuhuh"

"Ignoriere sie einfach. Was ist der wichtigste Schritt für Autoren, wenn sie ihr Buch selbst vermarkten wollen?"

Die Zielgruppe im Netz ausfindig machen und sich auf sie einzustellen. Eine eigene Homepage sollte allen Onlinemaketingmaßnahmen vorangehen. 

 

"Boar, klingt stressig. Wohin möchtest du dich weiter entwickeln?"

Ich entwickle mich ständig weiter, da ich in einem flexiblen und wandelndem Berufsfeld aktiv bin. Die Onlinewelt formt sich immer wieder neu. Die aktuellen Trends wollen verfolgt werden. 

Blinzelt mehrmals. "Psst. Bitte sprich das Wort nicht zu laut aus. Der Dicke könnte wieder irgendwelche irre Ideen haben und an das garstige Instadingens verkaufen. Nicht auszudenken, wenn er das grässliche Pink zur Trendfarbe erkoren würde. Neongrün ist doch so viel stylischer und moderner. Wo bist du als Nächstes zu finden?"

Mich findet ihr auf der BuchBerlin Tagung am Freitag, den 23.11.2018 um 17:15 Uhr. Ich halte einen Workshop zum Thema Zielgruppendefinition. Denn nur wer seine Zielgruppe kennt, kann mit seinen Marketingvorgehen erfolgreich sein.

Im Netz findet ihr mich auf Facebook (https://www.facebook.com/Buchvermarktung/) und Instagram (https://www.instagram.com/helenschmidt2018/) sowie auf meiner Homepage www.buchvermarktung.de. Auf  meinem Blog lest ihr regelmäßig etwas über neue Marketingideen, bekommt Anregungen oder könnt euch Grundlagenwissen aneignen.  


17.10.2018 Goodies

Das war eine wundervolle Woche und wir verabschieden uns bei euch allen mit drei guten Gründen:

.

#1: Für alle, die auch "Probanden" unsers Thrillers „Das Schutzengelprogramm“ werden wollen, haben nur noch heute die Chance, die #SE-OBM2018-Sonderausgabe zum vergünstigten Preis zu erhalten. (Link im Profil)

.

#2: Gibt es nur heute alle „Verlagsausgaben“ unserer eBooks in unserem Shop mit 60 % Rabatt. (Link im Profil => Shop, dann Buch aussuchen und Verlagsausgabe auswählen. Achtung: die Ausgaben enthalten Video/Audio. Bitte prüft, ob das euer Reader lesen kann!)

.

#3: Folgt heute Teil 2 von unserem Gewinnspiel „Irgendwo im Wald“. Schreibt die Geschichte unseren Einleitungspost (folgt auf auf Facebook und Instagram) in den Kommentaren weiter. Wir ermitteln morgen im Losverfahren aus allen Beteiligten vier glückliche Gewinner. Was ist der Preis für den Spaß? Jeweils eine EBook-Ausgabe unserer kleinen skurrilen Gestalten:

Der kleine Tod

Der kleine Ehemann

Das kleine Licht

Die kleine Enttäuschte

 

(Hinweis: Das garstige Instadingens und der Dicke f (Gesichtsbuch) haben mit dem Gewinnspiel nichts zu tun. Mitmachen kann jeder ab 16 Jahren, aber bitte mindestens Hardcore-Skurill-Teenager-Status😈.  Die Teilnahme ist Freiwillig - (okay, wir bestechen gerade euer Belohnungszentrum😂). Die Teilnehmer stimmen zu, uns ihre email zur Gewinnübermittlung zu geben (und uns mit ihren Absurditäten an Adressnahmen zu unterhalten🤪). Es erfolgt KEINE weitere Speicherung oder Verarbeitung. (Hey, morgen ist die obm vorbei und dann gibts Satire-News nur noch im Newsletter, also ist Extrem-Fingergymnastik angesagt und mit zwei Klicks auf unserer Homepage www.spielweltverlag.com selber zum Newsletter anmelden für sarkastischen Neuigkeiten aus der Buchwelt😘) Weitere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr unten in den links).

 

 


16.10.2018 Suche

Wir suchen Autoren. (Ach ... wirklich? Anm. der Barmherzickigen Schwestern.) ;-)

Ihr wisst, was wir meinen. Aber was genau suchen wir? Der SpielweltVerlag steht für wertvolle Bücher. Das ist ein sehr allgemein gefasster Begriff, daher grenzen wir ihn ein.

Es geht bei uns um das Thema Bewusstsein. Das beinhaltet Bücher, die den Leser nicht nur einen Aha-Effekt geben, sondern einen echten Impuls in ihm Auslösen, der sein Leben bereichert.

Zudem erweitert der SpielWeltverlag seine Sparte auf das Thema "AutorenCoaching". Wir werden künftig Mindsets bieten, um den Autor bei seiner Arbeit zu unterstützen, effektiver und konzentrierter seine Projekte umzusetzen. Denn das Problem, was sehr oft an uns herangetragen wird ist:

Ich komme nicht zum Schreiben.

Das Problem Zeit löst niemand mit To-do's, Zeitmanagement und noch mehr Fachbücher lesen. Das Problem besteht im Kopf und wir haben das Mindset erarbeitet, um es mit Euch zu teilen.

Was also suchen wir?

Autoren, die effektiv schreiben lernen wollen für eine Leserzielgruppe, die wertvolle, bewusstseinsbereichernde Bücher lesen.

Bewerbungen bitte an "info@spielweltverlagexposee.com". 

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

 

 

Suche neuen Dicken - eine Zusammenfassung von den Zicken

"Buhuhuhuhu"

"Was hast du? Hat das schnatternde Vogelvolk unseren Dicken auf den Kopf geschissen? Hat er sich wieder schmutzig gemacht? Neue Liebschaften angeschleppt?"

"Wähhhhhähähähä!!!"

"Oh, Gott. Muss ich die Anonymen Sexy Toyboys anrufen? REDE MIT MIR?"

"Die haben gestern das SUCH-SPIEL veranstaltet! ALLE!!!"

"Muss ich das jetzt verstehen? Komm, Kippchen und Käffchen wirken Wunder"

Schnief, Seufz. "Weißt du, ich ... also mich hat das so an unsere Kummerkastenzeit erinnert. Weißt du noch, damals, als die Lemminge uns ihre Probleme erzählt haben ..."

"Jaha. Und wir brühwarm durch den Kakao zogen. Den Kredithai, oder den Datenschutzzauber am Dorfanger oder der Poststraße, weil ja fast jedes Kaff irgendwo so eine Straße hat. Aber was hat das mit der Suche zu tun?"

"Naja. Wir hätten da mitspielen können und eine Anzeige aufgeben."

"Was denn? Suchen geistig umnachteten Multimilliardär der verwaiste, arme Zicken aus der Kanalisation in das Ferrari-Mekka mit Villenparkgarage holt? Wir sind auch ganz pflegeleicht, lediglich die Weltherrschaft muss drin sein. Meinst du so was?"

"Quatsch. Ich meinte einen neuen Dicken."

"Hä? Willst du einen Streichelzoo für Nachwuchsplattformen von Eltern loser Datenkabel anlegen, die sich versehentlich auf der falschen Plattform an gestöpselt haben?"

"Naja. So langsam hab ich den Dicken f und seine Launen echt satt. Und es käme einmal ein frischer Wind in die Bude ..."

"Ja, dann haben wir wieder neues Futter für das nächste Buch."

"Coaching für Käsefüß... Aua, was soll das?"

"Satirischer Ratgeber für verzweifelte Buchstabenverdreher. Das wär doch was? Hochbrisantes und exklusiv recherchiertes Material ...

"Au ja, lass uns Kiffchen auspacken und die Kristallkugel befragen. Da kommt bestimmt wieder haufenweise Blödsinn raus." 

"Was also suchen wir?"

"Na was wohl. SKANDALE!"

 

Muhahahaaaaaaaaaa.


15.10.2018 befreundete Verlage finden

Der kleine SpielweltVerlag sucht Freunde, die mit ihm spielen wollen. 

 

Befreundete Verlage ist ein großes Wort. Wir tauschen uns mit Verlagen aus oder überlegen uns Möglichkeiten, wie wir Verlage empfehlen können. 

So richtig befreundet oder "dicke" Kumpels hat sich in unserem Verlagsalltag noch nicht so recht ergeben. Verlage sind anders als Autoren, weniger quirlig und quasselig. Ein gediegenes Völkchen, das erst abends, unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur Höchstform auffährt ...

 

 

Artgerechte Bücherhaltung - eine Zusammenfassung von den Zicken

"Wäh!!!"

"Was hast du? Hat der amerikanische Lockenkopf unserem Dicken blauen f die AGB's ... äh Leviten gelesen?"

"Bäh!!!"

"Was ist denn? Brauchst du Kiffchen ... äh Kippchen?"

"Nein, da ... also die haben da gestern so einen Kollegentag abgehalten."

"Saufgelage! Ohne uns? Mistweib... Aua, was soll das?"

"Kollegenhuldigungen. Sich gegenseitig zu 'verfreunden'."

"Willst du mit mir gehen, oder was?"

"Ja, so in der Art. Mit einem Ikea Bücherregal unterm Arm, weil die Schreiberlinge ihre Buchstabengehege präsentieren mussten."

"Waren die Tierchen wenigstens artgerecht gehalten?"

"Du meinst, in edle Gewänder ... äh Leinen gehüllt? Nee, Hauptsache mickrige Taschenbuchausgaben mit billigen Pin-up-Bildchen."

"Pah Geizhälse. Die Lemminge will ich mal sehen, wenn die zwischen zwei Buchdeckeln gepresst in eine Bildungslücke gequetscht werden."

Muhahahaaaaaaaaaa.


14.10.2018 Unser Alleinstellungsmerkmal

Was ist unser Alleinstellungsmerkmal?

Zum einen der Vorteil, dass wir Lektorat und Layout, Cover aus Verlagshand unter einem Dach (Blabla. zwei Dächer ihr Pfeifen. Anm. der Barmherzickigen Schwestern) bieten können und dadurch die Möglichkeit haben, freier und für dich besondere interaktivere Verlagsausgaben zu gestalten. 

Zum anderen arbeitet unser Verlag arbeitet nachhaltig, d.h. wir lassen unsere Printausgaben erst nach ausreichend Vorbestellungen drucken. Das klingt im ersten Moment für dich als Neugiernase furchtbar. Dafür wird deine Geduld belohnt. Unsere Printausgabe ist eine Erweiterung zu den ebooks, da dein Lieblingsbuch zusätzliches Bonusmaterial und sogar "Making of" enthalten wird. 

Und bis dahin: Was ist das Besondere an unseren ebooks? Sie sind nicht nur liebevoll gestaltet, wir signieren unsere ebooks sogar für dich. Da fällt uns ein, sichert Euch eine "signierte OBM2018-Ausgabe" vom Thriller "Das Schutzengelprogramm" am 17.10.2018! Gleich vormerken. 

(Schnappatmung. Da bleibt sogar uns der Mund offen stehen. Kiffchen! Ich brauch jede Menge Kiffchen ... äh Käffchen! KÄFFCHEN VERDAMMT! Anm. der Barmherzickigen Schwestern.)

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

 

Das Alleinstellungsmerkmal - eine Zusammenfassung von den Zicken

"Boar, gestern war was los auf der Onlinebuchmesse."

"Wieso? Haben die eine Netzbombe gezündet und Freecebildschirme verursacht?"

"Du immer mit deinen Ideen. Nein, die haben Gruppenkuscheln beim Teekränzchen veranstaltet."

"Hä? Was meinst du damit?"

"Das Licht unter seinen Scheffel stellen, war das gestrige Geblubbere. Was auch immer das bedeutet?"

"Das Licht nicht unter ...? Also, ich stell ja meine Käsepantoffeln unter den Scheffel und keine Funzel. "

"Von wegen, die stellst du gefällt vor den Gullydeckel! Sonst müffelt die ganze Bude."

"Das wäre doch ein Thema für unseren nächsten Ratgeber? Selbstcoaching für Käsefüße."

"Und Routenplaner für die Onlinebuchmesse. 'Ich plädiere auf ein dickes EXIT-Schild' das zu unserem 'Lebensnotwichtigen' Ratgeber für die Lemminge vom Dicken führt. (Satirischer Ratgeber über die Gesichtsbuch-Plattform. Anm. d. Redaktion.) Der blaue Schnarchzapfen da drüben hat das mit den Hashtags noch nicht gepeilt und bringt die immer durcheinander."

"Äh .... pst. Vielleicht sollten wir dem Dicken die Bedienungsanleitung für seine 'Gesichtsbuch-Church' zurückgeben? Die armen Lemminge müssen doch inzwischen verzweifelt sein, ohne ihr Oberhaupt."

"Haben wir ihm die gemopst?"

"Ja, weil er unanständig war. Er hat unseren heiligen Post gelöscht und die Toilette runtergespült - aus Versehen. Deswegen haben wir ihn Pink eingefärbt."

"Mhm ... nein, lass ihn noch eine Weile im Bad rumspringen und protestieren. Ich liebe das jaulende Geräusch von Verzweiflung am morgen bei einem frischen Käffchen ..."

Muhahahaaaaaaaaaa.


13.10.2018 Preview

Unser zukünftiges Buchprojekt ist ein Endzeit-Thriller, der in der nahen Zukunft angesiedelt ist. Unsere Autorin Laura C. Thomas behandelt in ihrem Debütroman das ernste Thema Flucht und Wassermangel.

 

In einer Zeit, in der absoluter Wassermangel herrscht, zerbricht die Welt der jungen Wassernomadin Souri. Ihr Heim wurde innerhalb eines Augenaufschlags zerstört, ihr Vater getötet und ihre kleine Schwester von Fremden entführt. Auf der Suche nach ihr, gerät Souri in die Fänge und Abgründe der unterirdischen Stadt Cascade - der letzte Zufluchtsort, der noch Wasser besitzt. "Im Loch" der Farm wacht sie als beschädigte, unregistrierte Ausschussware auf, die entsorgt werden soll. Doch im Kampf ums Überleben deckt sie nach und nach das dunkle Geheimnis der "Wasserstadt" auf ...  

Ende Dezember erhältlich.

 

(Boar. Zum Glück haben wir jede Menge Wein im Keller, da ist uns Wasser wurscht. Muhahahha. Moment ... ist der Dicke schon wieder besoffen ...? Anm. der Barmherzickigen Schwestern.)

 

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

Wo waren die alle - eine satirische Zusammenfassung von den Zicken

"Wo waren die denn gestern alle? Ich hab gehofft, ich krieg n Stück Kuchen ab."

"Wieso?"

"Die Gottesplattform war wie leergefegt."

"Ach ja, viele von den Buchstabenverdeheren waren auf der FBM."

"Ich wusste es! Ich wusste es, das die heimlich hinter unserem Rücken was schweinisches unternehmen."

"Was stimmt mit dir heute nicht?"

"Na, das ist doch die angesagteste Sado-Maso-Messe des Jahres. Ein Highlight für alle Kerkerbesitzer und Peitschenschwinger."

Sie grinst und zieht unter dem Tisch eine Fackel und Forke hervor. 

"Hä? Leidest du an Messweinschwund und Koffeinitis?"

"Nein, wieso?"

"Was willst du denn damit?" 

"Na, heute ist die noch auf und ich will bissel mitmischen."

"Pack unser Spielzeug wieder weg, du wirst sie nicht brauchen."

"Wieso?"

"Die FBM ist eine Buchmesse. Eine B-U-C-H-M-E-S-S-E !"

"Oh! Ich will endlich mal wieder richtig spielen. Sag mal, schreiben wir eigentlich auch wieder ein Buch?"

"Hmmm, die sollen erstmal unser nützliches Tool lesen, außerdem bin ich noch am sammeln und lass mich inspirieren."

"Ja, aber da ist die FBM doch genau richtig für uns."

"Wie meinst du das?" 

Lächelnd zog sie die Forke erneut hervor und streichelte sie.

"Lass uns die FBM aufmischen, dann haben wir wieder neue Geschichten zum erzählen."

Muhuhhaaaaaaa

 


12.10.2018 Wer braucht schon Alltag, wenn er "Hart-schalenbooks" verlegen kann

Alltag im Verlag bedeutet vor allem eines: Buchstabenschubsen. Oh ja. Im Manuskript, im Layout, in der Werbung, der Pflege von Website, Telefonaten, Bücher einlegen, Plattformen bedienen, ... es geht um Worte, Worte und nochmal Worte. 

Achte daher gut auf deine Worte, lieber Autor. Dein und unser täglich Brot, sie in das rechte Licht zu rücken, verstaubte Wortleichen zu reanimieren und  unkontrollierte Vermehrung mit Synonymen zu unterbinden. (Und gnadenlos zu kastrieren, wo euphorisch Kabel an Liebesgeschichten angestöpselt ... okay. Lassen wird das. Anm. der Barmherzickigen Schwestern.) 

Alltag im Verlag heißt: Liebe zum Wort, sonst wäre das ein reinstes "Irrenhaus" der Protagonisten. ;-)

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

Uhh ... wir sehen Farben - eine bekiffte ... äh kritische Zusammenfassung von den Zicken

"Herrlich. Dieses mädchenhafte Pink." 

"Sag mal ... bist du bekifft?"

"Hmmm ... so richtig schön kitschig."

"Jetzt kommen wir der Sache schon näher."

"Und dieses himmelblaue Brett erst ... mit Herzchen ..."

"Ach du meine Güte! Sag mal, was für ein Kippchen hast du heute morgen erwischt? Geh mal zur Seite"

Schnüffeln. Nase rümpf. "Boar! Du Misttante, du! Du hast an den Buchstaben geleckt. Ohne mich!"

"Was kann ich dafür, wenn die Farben so gräßlich sind und ... bunt! Wo ist das stylische und schlanke schwarz hin? Da musste ich mir einfach eine Priese Kakao-Pulver auf den Gottesempfänger hauen mit Chyennepfeffer und Tabasco. Außerdem siehst du wirklich geile Farben dadurch."

"Ahm ... wohl eher aufgrund der Bazillenschleuder. Den Tabasco brauchst du allein, um nicht zu kontaminieren und selber rumzuschwülsten. Wir stehen jetzt auf weiß. Weiße Kutten, weiße, engelhafte Unschuld ... " Hust, hust, würg.

"Wohl eher weiße hinterhältige Furie. Übrigens, die Coverdesignerin vom SpielweltVerlag, also die andere olle Buchstabenschubserin, die gibt sich sogar mit Alkohol die Kante, beim Malen! Anders muss der Job wohl kaum auszu ... Aua, was soll da...?

"Die gibt sich nicht die Kante, sonst wäre sie schon längst meine beste Saufkumpanin. Du riechst einmal am Ethanol und bist high. Nein, viel schlimmer! Die schüttet den heiligen Bruder Alkohol auf ihre Bilder und ... und ... malt damit! Bäh. Barbarisches Mistweib! Ich glaube, ich bekomme Schnappatmung!" 

"Guck mal. Die anderen Buchstabenschubser haben ihren Arbeitsalltag vorgestellt. Komm, das können wir auch!"

"Ernsthaft? Den Dicken am Server kurzschließen und mit Strom aus dem Bett peitschen, damit die Lemminge sein nimmersattes Ego streicheln, nennst du spannend?"

"Nun ja, also wir ... wir sind immerhin fleißig."

"Und mit was?"

"Kippchen inhalieren, damit der Server im Kanal Raucht und Käffchen pullern, um bestimmte Posts in die Datenkanalisation zum gefräßigen Dantenmonster Honk zu spülen ..."

Muahahahahaaaaaa.

 


11.10.2018 Unsere Mitarbeiter ... äh Partner

Mitarbeiter? Nun ja, noch sind wir zu zweit, aber wer weiß, was das Morgen bringt. ;-) In unserem Zwei-Frauen-Verlag hat jede Expertin ihre Kernaufgaben. Dennoch greifen wir uns schon mal beherzt unter die Arme, damit es vorwärts geht. :-) 

Laura Macauda ist für das Lektorat verantwortlich und begibt sich regelmäßig in den Paragraphen Dschungel der Grammatik. Ab und zu taucht sie auf, um das nächste Manuskript auseinanderzunehmen. 

Andrea R Walla ist für das Layout sowie die künstlerische Gestaltung unserer wertvollen Büchern verantwortlich und zerpflückt Sinn und Sinnlichkeit der Manuskripte. Buchseite für Buchseite wird liebevoll von ihr mit den vielen Schriftfamilien erschaffen.

Aber was wären wir ohne unsere Partner Libreka, VLB, und die ganzen Plattformen um zu vertreiben. Und genau genommen auch du, lieber Leser: Ja, du arbeitest fleißig mit und hilfst mit Rezensionen, Käufen, Meinungen und deinen Interessen, damit viele wundervolle Bücher das Licht des Buchmarktes erblicken können. Dankeschön.

(Jaha. Die Schleimspur reicht schon bis in unsere Kanalisation ... Muhahahahaha! Anm. der Barmherzickigen Schwestern.)

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

Sach ma, riechst du das?- eine kritische Zusammenfassung von den Zicken

"Boar, das müffelt!" Angewidert hält sie das Display von sich weg und wedeln sich frische Luft zu.

"Was denn?"

"Riech ma", fordert sie ihre Schwester auf und hält ihr den Gottesempfänger unterm Zinken. 

"Bäh, Frembeweihräucherung."

"Die haben gestern eine Kollega-Parade auf den Kanälen aufgeführt."

"Ach du meine Güte. Der Stream gleicht einer 'Ätz-Mayonnaise"

"Was? Du meinst Polonaise."

"Nein, du weißt ich mag keine Spaghetti Polonaise."

"Was? Verdammt, hol dir einen Kaffee, du kannst ja nicht klar denken."

"Was stellen wir jetzt mit den Frembeweihräucheren an? Die sollen doch uns huldigen."

"Eben."

"Haben wir eigentlich auch Kollegas?", fragt die eine Schwester.

"Nö, nur fleißige Helferlein, die uns das Leben erleichtern, wie diese Buschstabenschubserinnen und C.T. Blender."

"Ah, C.T. Blender, unser Spezi für falsche Netzverknüpfungen und Besetzereinheiten-Exorzist." Schwärmt die andere und sah verträumt die Wand an.

"Ich hab eine Idee, wir rufen ihn an. Der soll uns helfen die Femdbeweihräucher in Chranatäne zu stecken. Dann stricken wir die alle zu unseren'Helferlein' um."

Muhahahaaaaaaaa

"Haben wir überhaupt so viele Wolle da?"

""Was? Verdammt, hol die endlich einen Kaffee. Wir locken die mit einer Tobleronespur, so verfressen wie die sind. Und bäm sind se in Charantäne."

Muhahahhahhaaaaaa 


10.10.2018 Schreibt gemeinsam eine Geschichte

Wie kreativ seid ihr? Schreibt gemeinsam mit uns eine Geschichte weiter. Wir geben das Intro vor und jeder von Euch hat die Möglichkeit, mit seinem Kommentar die fantastische Jenseits-Geschichte "weiterzuspinnen".

Aber Achtung:

Der erste Kommentar bestimmt den Charakter, um den es geht! (Ja, also lass dir gefälligst was schreckliches, mieses, stinkiges und abgrundtief Hinterhältiges einfallen! Sonst gibt es die neue Hausordnung mit dem Nudelholz! Anm. der Barmherzickigen Schwestern.)

 

Irgendwo im Wald des Nachts, wo kein menschliches Auge je gewesen. Irgendwo im Wald des Nachts, zur Stunde der Ewigkeit, wo Traum die Wirklichkeit wird.

Irgendwo in diesem Wald lebte ...

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

 

Der Lecktor - eine kritische Zusammenfassung der Zicken

"Boar, das war gestern versaut auf der Onlinebuchmesse, die haben den ganzen lieben langen Tage über den 'Lecktor' schwadroniert!"

"Hä?"

"Na, der 'Lektor', der den ganzen Tag nichts anders tut als über die Bücher zu lecken."

"Du hast wohl gestern zu wenig Messwein getankt."

"Wieso?"

"Erstens heißt es Lektor und zweitens leckt der nicht über die Bücher, da der Gottesempfänger vom Gesabbere nur verschmiert und drittens überarbeitet er die Bücher."

"Wie der leckt nicht?"

"Nein, der korrigiert den Buchstabensalat von den Buchstabenverdehen und guckt, ob die um die Ecke denken können."

"Wie langweilig."

"Sag ich ja, was ich viel schlimmer finde, die haben gestern wieder Torte verteilt und wir haben mal wieder kein Stück abbekommen." 

"Boar, das schreit nach Strafe."

"Ja, sobald die Buchstabenschuberserinnen nach Hause kommen, müssen sie mit dem Dicken Gassi gehen."

Muhahahaaaa 

 

 


09.10.2018 Das sagen unsere Leser:

 

"Ein Ebook mit ganz persönlicher, handschriftlicher Widmung? Ja, das gibt es! Dank an Andrea R. Walla und den Spielwelt-Verlag. Ich freue mich auf 'Das Schutzengelprogramm'". Dieses Bild stammt von einer lieben Autorenfamilie, die ein Exemplar mit persönlicher Widmung ergattert hat. Cornelia und Sascha Zurawczak. Beide sind ebenfalls auf der #OBM2018Halle1 zu finden. 

Eine Kostprobe weiterer Erfahrungsberichte & Bewertung zu unseren Büchern und dem Verlag:

  1. Irgendwo im Wald. Lesespaß pur. Ein altes Thema vollkommen neu und erfrischend umgesetzt.
  2. SpielweltVerlag. Sie haben von sich aus falsche Portogebühren zurück gezahlt. Ich hätte es nicht gemerkt.
  3. Barherzickigen Schwestern. Selten so gelacht ... schräger Humor, aber geil. ***** Ein Handbuch und turbulente, tiefe Einblicke, die uns die Zicken da auftischen, um ihren nervigen Dicken ... äh das dicke blau zu huldigen. Wer konnte ahnen, dass der Dicke ... Selten so gelacht! Vor allem Salvatore, der Don der Kaktusmafia, hat es mir angetan. So genug gespoilert. Kaufempfehlung. 
  4. (Pah, von wegen! Ihr seid so was von schreckliche Buchstabensschubser, wenn es um das Lektorat und Layout geht. Auf jedem Füllwort rumhacken. Was haben euch die armen kleinen Dickmacher denn getan! Anm. der Barmherzickigen Schwestern.) 

Vom Datenmonster und Herzchen - die Zicken sehen sich die gestrigen Beiträge zur #obm2018 an

"Auf der Gottesplattform hat unser Honk einen Beitrag nach dem anderen gefressen."

"Ja, besonders die Vorstellungen und einige Genrebeiträge schmecken ihm."

"Und die Buchstabenjongleure beschweren sich." 

Muhahahahaaaa

"Ja, und das Beste, die Veranstalter haben keinen Schimmer wieso und versuchen seit gestern verzweifelt unseren Support zu kontaktieren und hängen immer noch in der Warteschleife."

"Hätten die sich mal vorher unser Tool, den Ratgeber aller Bedienungsanleitung, durchgelesen."

Muhahahhaaaa

Kichernd wechselt sie zu Instadingens. Schweigend und mit zusammengekniffen Augen überfliegt sie die die Beiträge.

"Ich glaube es ja nicht!"

"Was ist?"

"Da beschwert sich ein Bustabendreher über die Farbe Pink im Banner der Onlinebuchmesse und schlägt allen Ernstes für die nächste neongrün vor!"

"Pah, wohl eher blau!""

"Aber sowas von blau."

"Was denn?" 

"Die faseln über Rezensionen?"

"Rezession?"

"Nein! Re-zen-si-on. Die Meinung zu einem Buch. Schau hier" Erschrocken taumelt die Schwester zurück, überall sieht sie rote Herzchen, Smileys mit Küsschen und das unmögliche Wörtchen 'Danke'.

"Iiiiiii mach das weg. Mir wird ganz anders"

"Vielleicht sollte unser Honk sich da auch durchfressen."

"Willst du, dass der Bauchgrimmen kriegt? Herzchen und Küsschen bekommen ihm nicht."

"Nö, bloß nicht. Schauen wir mal was die Zwitscherer so trällern."

"Ach ja! Gestern hat unsere eine Buchstabenschubserin Pizzen ausgegeben."

"Und uns nicht Bescheid gesagt." Schmollend stampft sie auf.

"Sie hätte mal lieber ne Körnermischung ausgegeben."

Muhahhaaaaaa  


08.10.2018 Böser Humor und ganz viel Spannung.

Das aktuelle Verlagsprogramm umfasst:

  1. "Die Barmherzickigen Schwestern", die sich um die "pflegebedürftigen Social-Media-Plattformen kümmern und abgründige Einblicke gewähren. Den Satire-Ratgeber für verzweifelte Facebook-User.
  2. Die jenseitige Kurzgeschichtenreihe "irgendwo im Wald" offenbart die Arbeit der Todesbranche, Szenen einer höllischen Ehe, verirrte Touristenführer und enttäuschte abgelegte Buchleichen. Schwarzhumorig mit überraschendem Ende.
  3. Neu seit Oktober ist der Thriller "Das Schutzengelgrogramm." Philipe Mors erfährt am eigenen Leib was geschieht, wenn Engel nicht das sind, was sie scheinen, sondern sehr mörderisch handeln. Und wir haben uns etwas Besonders ausgedacht: Das Ebook gibt es zur #obm2018 in der vergünstigten signierten Sonderedition #SE-OBM2018.

(Unser Buch ist ja wohl das Wichtigste! Immerhin haben wir den Dicken aufgenommen und seine Liebschaften ertragen! Eines Tages zwick ich dem das Kabel ab! Anm. Barmherzickigen Schwestern.) 

 

 

Ganz großes Kino ... oder so ähnlich. Ein Bericht der Zicken:

Aktuelles Buch, aktuelles Program ... wer soll sich da noch auskennen?

- Du wieder. Geh mal weg da. *scrollt am Bildschirm* Liebesroman, Schmozette, Liebesroman, Fantasy, ... Oh, eine Dystopie! Liebesroman, Thriller, Liebesroman, Liebe, Liebe, ... Liebe, ... Was? 100 Frauen auf einen Haufen?! Gruselige Vorstellung.

Nein. das ist ein Buch an dem 100 Frauen ... vergiss es.

- Wieso? Wären dir 100 Clans lieber?

Da gibt's wenigstens ordentlich was auf die Grapscher! Muahahahaha!

- Unglaublich, wie viele so was Liebesschlotziges haben wollen? Oder warum schreiben das so viele Autoren? Mord und Totschlag ist wohl außer Mode gekommen? Wird heutzutage das Übel weg gerotzt oder in den Selbstmord geschmollt?

- Haha, geil. Wenn du dich nicht umbringst, dann schmoll ich dich bis an den Rand der Hölle ... Aua, was?

Wehe, du wagst es, Papa zu beleidigen! 

- Hab ich gar nicht! Und überhaupt, der olle knauserige Sack könnte mal unser Taschengeld aufbessern, jetzt wo er gut betucht ist. Bei der Ehefrau ist es kein Wunder, wenn er sich in Arbeit flüchtet. *Augenrollen* 

- Wer hat denn unseren Buchstabenschubsen hochbrisantes Material aus deren Ehe für ihre dämliche Baumknutscherreihe geliefert! Halt, wir schweifen ab. Eigentlich sollen wir ja unseren Ratgeber ... Aua. Hey!

Der Schutzengel! Das geile Buch, in dem der Vatikan pleite ist und von allen abtrünnigen Gläubigen verlassen. Und wie ein Wunder hören Menschen zu sterben auf und überleben tödliche Unfälle.

- Naja fast. Es krepieren schon ein paar - auf ganz romantische Art und Weise im Beisein der Liebsten. Das ist aktuell im Programm und während der OBM in der S-P-E-C-I-A-L-E-D-I-T-I-O-N erhältlich! 

 


07.10.2018 Welches Genre soll's denn sein?

Der SpielweltVerlag ist Fan vom derben Humor, Thriller, Steampunk, Fantastik, Fiction und das Besondere. Deswegen lag es nahe, uns dieser Genres anzunehmen und die Buchwelt um  wertvolle Bücher zu bereichern. Deswegen erwarten wir von unseren Autoren nicht nur wortgewandte Manuskripte, sondern auch Kontinuität, um in ihrer Passion stetig zu wachsen und sich zu entfalten. (Ihr Sklaventreiber! Rumgeschubst habt ihr uns bei unserem Ratgeber, ständig mussten wir läste... Pst. Das wollen wir ja! Anm. Barmherzickigen Schwestern.)

Können wir auch anders? Ja, wenn uns der Liebesroman an den Rand des emotionalen Abgrundes der Genialität treibt und sich über schlichte "Romance" erhebt. Oder, falls die Fantasy so erfrischend neu und frei von altbewährten Klischees ist, gerne. (Altbewährt? Die ollen Trolle und Zwerge sind doch ... Okay, ihr habt recht, die können weg. Anm. Barmherzickigen Schwestern.)

 

S-C-H-E-N-E-N-E-R-E ... oder so ähnlich. Ein Bericht der Zicken:

Boar, wer soll sich in dem Buchdschungel noch auskennen. Thrillerpfeifen, Horrorliebesschnulzen, Eierpunschdramas, Katzenklos ... Aua, was?

- Genere, du Tante! Wir reden von Genere. Sowas wie Thriller, Fantasy, Sachbuch ... 

Ah, unsere Memoiren über unseren Dicken!

- Nein. Das ist ein hochprofessioneller, fachlich qualitätiv ... 

Wie? Beim Kiffen zusammensitzen und sinnieren ist jetzt hochqualitat...

- PST! Bist du still!

Äh, wo waren wir stehen geblieben? Genrevorstellung der Onlinebuchmesse. Viele garstige Liebesromane und Fantasy tummeln sich auf der Messe. Aber auch Thriller, Schwarzer Humor, Horror und ein wenig Steampunk. Unser Verlag hat sogar Kaffee verteilt! Unsere heiligen Vorrat haben die Weiber geplündert und wir sitzen nun auf dem Trockenen. Naja, was soll es.  

 

Und unser Ranking an vorbildlichen Lemmingen sieht heute folgendermaßen aus:

Platz 1: das garstige Instadingens

Platz 2: der Dicke f

Platz 3: das petzende Vogelvolk

Die meiste Beteiligung in den Hallen 1 Autoren und Halle 2 Verlage. Hallen 3 und 4 halten sich noch schüchtern.

 

 


6.10.18 Ein Frauenverlag stellt sich vor

Willkommen lieber Besucher der OBM, fühl dich wohl und sei unser Gast. :-)

Wir sind ein junger Verlag der 2017 das Licht der Welt erblickte und seinen Weg Schritt für Schritt in der großen weiten Buchwelt gehen. 

Unser Verlag ist riesengroß und erstreckt sich auf zwei Bundesländer. (Frauen und die Vorstellung von Quadratkilometerfläche?  Anm. der Barmherzickigen Schwestern.) Nicht, weil wir das Gebiet besetzen, sondern weil wir zwei Standorte nutzen. Der gemeldete Ort ist in Bottrop im Ruhrgebiet bei unserer Lektorin / Autorin Laura Macauda. Der "inoffizielle" zweite Standort ist im Süden Bayerns in Bernbeuren bei unserer Illustratorin / Layoutern / Autorin Andrea R Walla. 

Unser Verlag bietet Lesegenuss im Genre "schwarzer Humor" und seit 01.10.2018 "Thriller". Die Bücher sind als eBook über alle gängigen Buchplattformen erhältlich und bei uns im Verlag gibt es als Bonus besondere Verlagsausgaben mit "farbigen Illustrationen" und Audio-/Video-Dateien, um das virtuelle Leseerlebnis mit allen Sinnen erfahren zu können: Lesen, Sehen, Hören ... (Ebooks mit Schoko- oder Vanillegeschmack sind in Arbeit. Muahahaha. Anm. der Barmherzickigen Schwestern.) 

 

#obm2018

#buchmesse

#onlinebuchmesse

#obm2018Halle2

 

Was war sonst so auf der Messe los? Ein Bericht der Zicken:

Jaha, jetzt sind wir dran. So viele garstige Buchstabenschubser auf einen Haufen kamen ins Licht gekroch... Aua. Was soll das?

- Pst. Wir brauchen die noch, sei ein wenig netter!

Fetter? Jetzt hör mal! Ich achte täglich auf meinen Füllwortumfang!

- *Augenrollen* Die OBM wurde gestern auf den Dicken (Facebook) und seine Sippschaft losgelassen und verursachte wegen dem starken Besucherandrangs Netzüberflutungen und Reizserversyndrom. Unsere "High-End-Netzstrümpfe" und Aluhüte waren im nu ausverkauft und ... Aua. Hey! Warum reißt du mir die Tastatur weg?

Das interessiert doch keinen. Die wollen Skandale! Skandale der OBM! Sensationen für Lemminge! 

- Und was?

Skandal zur Eröffnung auf der OBM. Tag der Vorstellung: Während auf dem garstigen Instadingens fleißig Videos, Fragerunden und Bildchen von Verlagen, Autoren, Dienstleistern und Bloggern die Timelines blockierten, nippelte die Anhängerschaft vom Dicken f noch am Mittagskaffee und blickte ratlos in die Röhre. Das petzende Vogelvolk muss wohl bereits gen Süden ausgewandert sein, als sich Nachmittags endlich ein paar Spätzünder in den Hallen der Wortverstümmeler .. äh ihr wisst schon einfanden. Notfallsets mussten am späten Nachmittag ausgegeben werden und gen Abend fanden sich die Aussteller beim gemütlichen Saufgelage ein ... oder so ähnlich. Das wird ein spannendes Kopf an Kopfrennen zwischen den Plattformen. Mal sehen, wie die Lemminge sich morgen schlagen werden ...

- Ich stell schon mal Popcorn bereit.

 

Zum Livestream der Messe:

 

 


Skandal zur Eröffnung der #OBM2018 am 06.10.2018!

"Unfassbar! Unsere Buchstabenschubser ... also die zwei Weiber, die den Laden hier schmeißen, gehen einfach mit dem SpielweltVerlag auf die #OBM2018 - ohne uns! Skandalös! Die haben heimlich still und leise den Gullydeckel unserer Verkehrsinsel zugeschweißt, damit wir keine Dummheiten machen ..."

"Pah. Von wegen. DICKER! Antraben und Stöpsel in die Leitung. Wir müssen dein Netzwerk anzapfen."

"Mhm ... mal sehen. Ah da ist sie ja, die ominöse OBM2018: Auf https://www.onlinebuchmesse.de können wir Spionage betreiben."

"Schau mal. Da gibt es sogar virtuelle Ausstellerhallen:

#OBM2018Halle1 für Autoren

#OBM2018Halle2 für Verlage

#OBM2018Halle3 für Dienstleister und

#OBM2018Halle4 für Blogger.

Komm wir besetzen Halle 4 und bloggen denen das Blaue vom Himmel ..."

"Quatsch! Die Buchstabenschubser sind in #OBM2018Halle2 zu finden. Vermutlich dröhnen sich diese garstigen Wortverdreher den ganzen Tag mit Neuvorstellungen zu und ziehen sich eine Line nach der anderen rein."

"Meinst du wirklich?"

"Ja. AHA! Das ganze funktioniert mit Hashtags"

"Nein!"

"Doch. Mach mal deine Glupscher auf! Hashtag #OBM2018 ist der magische Türöffner bei der Sippschaft vom Dicken ... Oh je. Unser "Gesichtsbuch" braucht wohl dringend einen neuen Anstrich." 

"Und du brauchst Kippchen und eine Badewanne Kaffee. Der ist blau! Ständig! Fällt unter Kulturgut."

"Reicht unser Wein im Abfluss noch oder hat der den schon geplündert?"

"Wehe, sonst suche ich den Kabelzwicker. Muahahahah."

"Sag mal, wie lange dauert der Zirkus eigentlich?"

"Bis er nüchtern ist? Keine Ahnung?"

"Nein. Die Onlinebuchmesse!"

"Äh ... Moment. Die #OBM2018 dauert vom 06.10.2018 bis zum 17.10.2018."

"Wo werden unsere zwei Tanten überall herum lungern? Nur beim Dicken?"

"Mit Sicherheit nicht. Die eine ist grad voll auf dieses petzende Vogelvolk und die andere füttert das garstige Istadingens."